Dolomiten 2006

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
 

Für die Videos und Fotos nach unten scrollen

Dolomiten 2006

Vom 12.06 - 16.06.2006 unternahmen wir unsere Dolomiten Tour.Anders als sonst, war diesmal auf der Tour keine Kultur sondern nur Pässe fahren angesagt.Wir hatten hervorragendes Wetter und so machte das Fahren besonders viel Spaß.Schließlich hatten wir uns ja auch viel vorgenommen.

12.06.2006

Die Tour führte uns erst einmal über die A3 bis zum Biebelrieder Kreuz und dann ging es über die A7 bis zur Ausfahrt Oy-Mittelberg. Von hier ging es weiter über die E532 nach Füssen und über die Grenze nach Österreich. Kurz nach Reutte kam unser erster Pass für heute, der Engpass 946 m, dann gab es erst einmal ein Foto von der Trachtengruppe. Aber Gott sei Dank, niemals etwas davon gehört, war wohl verwackelt. Danach ging es weiter zum Fernpass 1216 m. Es folgte der Finstermünzpass 1188 m, der Reschenpass 1507 m und der Karerpass 1745 m. Am frühen Abend kamen wir auf unserer Zimmersuche in Pozza di Fassa an. Wir fanden ein Super Quartier im Sporthotel Marjare`. Hier ließ es sich aushalten. Die Mopeds kamen in die Tiefgarage und wir genossen unsere 4 Gänge Halbpension. 

Tagesstrecke 693 KM 

 

13.06.2006

Die heutige Tagestour stand voll im Zeichen des Pässe Fahrens. Acht Pässe und ausreichend Kehren standen auf der Liste. Es ging los über die Sella Route.

Sellajoch 2213 m, Grödnerjoch 2121 m, dann über den Campolongo Pass 1875 m zum Passo di Falzarego  2117 m, weiter über den Gemärkpass 1518 m und den Passo Tre Croci 1805 m. In Cortina d´ Ampezzo machten wir einen kleinen Zwischenstopp. Dann ging es hoch zum Giaupass 2236 m mit seinen 55 Kehren und zu guter Letzt zum Fedaiapass 2054 m. Danach ging es zurück ins Quartier, wo wir ziemlich kaputt, aber sehr zufrieden gegen 18:30 Uhr ankamen. Ein leckeres Abendessen erwartete uns wieder.

Tagesstrecke 203 KM

Video Dolomiten 2006 Teil 1: Schöne Fahrszenen und Pässe: Reschenpass 1507 m, Pozza di Fassa, Sellajoch 2213 m, Grödnerjoch 2121 m, Campolongopass 1875 m, Falzaregopass 2117 m, Tre Croci Pass 1805 m, Cortina d`Ampezzo, Giaupass 2236 m, Fedaiapass 2056 m.

14.06.2006

Heute sollte es wieder Pässe und Kehren bis zum abwinken geben. Acht Pässe sollten wieder bezwungen werden. Ich kann schon mal vorausschicken es wurde an diesem Tag noch später bis wir zurückkehrten. Wir starteten zum Pordoijoch mit seinen 58 Kehren und einer Höhe von 2239 m. Dann ging es über die St48 bis nach Cernadoi und jetzt wieder Richtung Süden zum Forcella Staulanza 1766 m. Danach fuhren wir über den Duranpass 1601 m, kurzes Fotoshooting und kleine Geländeeinlage und weiter ging es zum Forcella Franche 992 m, dann nach Agordo und über den Passo Cereda 1369 m zum Rollepass 1989 m, mit seinen 41 Kehren. Die Schlussetappe dieses Tages führte uns noch über den Vallespass 2031 m und den Pellegrinopass 1919 m zurück nach Pozza di Fazza. Hier kamen wir ziemlich erschossen an, wurden wieder gut verköstigt und mit ausreichend leckeren Flüssigkeiten versorgt.

Tagesstrecke 202 KM

 

Video Dolomiten 2006 Teil 2: Schöne Fahrszenen über folgende Pässe: Pordoijoch 2239 m, Forcella Staulanza 1766 m, Duranpass 1601 m, Forcella Franche 992 m, Passo Cereda 1369 m.

15.06.2006

Der heutige Tag ließ uns Abschied nehmen von den Dolomiten. Wir fuhren zunächst Richtung Süden, um über Predazzo zu unserem ersten Pass für diesen Tag zu gelangen. Es war der Lavaze Pass mit 1805 m. Vorher fuhren wir über das Lavaze-Joch mit 1807 m. Jetzt ging es zum Nigerpass 1690 m. Bei Gudon fuhren wir auf die SS12. Dann ging es über die Brennerstraße Richtung Innsbruck, wir überquerten den Brennerpass 1375 m und fuhren dann über die Salzstraße zum Fernpass 1216 m, über den Engpass 946 m und zur Grenze. In Pfronten im  Allgäu wurde Quartier genommen.

Tagestrecke 358 KM

 

Video Dolomiten 2006 Teil 3: Schöne Fahrszenen über folgende Pässe: Rollepass 1989 m, Vallespass 2031 m, Pellegrinopass 1919 m, Lavazepass 1805 m, Nigersattel 1688 m, Brennerpass 1375 m, bis nach Pfronten Allgäu. 

16.06.2006

Am heutigen Tag lag nur noch der Rückweg vor uns. Wir entschieden uns für die Schnell – Bahn und fuhren über die A7 und die A3 wieder nach Hause.

Tagesstrecke 390 KM

Fazit: Will man schöne Landschaften sehen, viele Kehren und Pässe fahren, dann lohnt sich auf jeden Fall, auch für ein paar Tage ein Abstecher in die Dolomiten.

Zur Fotogalerie Dolomiten 2006

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.