Jutta´s Mopeds

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
 

Jutta´s Mopeds

Jutta fing das Moped fahren erst einmal als Sozia an. Die neuen Blickwinkel aus der Zweiradsicht gefielen ihr sehr gut. Dann Bestand die Möglichkeit mit dem Führerschein Klasse 3, wenn er vor April 1980 gemacht war, eine 125 cc Maschine zu fahren. Daraufhin wurde kurzerhand Berthold´s alte KE 125 aus dem Gartenhaus reaktiviert.

 Nach einer Vollabnahme begannen die ersten Fahrversuche. Es klappte recht gut und so konnten die ersten kleinen Touren gefahren werden. Die Fahrerfahrung wuchs und die erste Mehrtagestour wurde unternommen. Die Fränkische Schweiz und das Fichtelgebirge war das erste größere Ziel. Nach gut zwei Jahren Fahrpraxis wurde Mann bzw. Frau anspruchsvoller, die "Biene Maja" war ihr auf Dauer zu langsam bzw. nicht anzugsstark genug und hatte auch nur einen Kickstarter.

Also hat sich meine Liebste ruckzuck zum Führerschein Klasse 1 angemeldet und im Juli 1999 ihre Prüfung gemacht. 

 

 

Kurz vor der Prüfung wurde sich nach einem geeigneten Einsteiger Moped umgesehen und sich für eine

 

Honda Vigor 650 entschieden.

Auch dieses Moped erhielt von unseren Kindern den passenden Namen und ein entsprechendes Window Color. Der "Blaue Elch" stand jetzt neben dem "Feuervogel" in der Garage. Die "Biene Maja" mußte wieder in das Gartenhaus einziehen und dort verweilen bis sie dann endlich mit meiner Schwester und meinem Schwager mit nach Holland ausreisen durfte.

 

 

 

Mit dem "Blauen Elch" kam man schon etwas weiter durch die Welt. Die Vogesen und die Pfalz, nach Frankreich und sogar bis nach Irland waren jetzt kein Problem mehr.

Die Vigor erwies Jutta treue Dienste doch jetzt wollte man doch wieder etwas schneller und komfortabler unterwegs sein. 

So kam es das im Jahr 2004 die BMW F650 CS Scarver angeschafft wurde. 

 Mit der Scarver folgten dann Mehrtagestouren in die Eifel, nach Luxemburg, das Saarland. Dann standen die Alpenpässe, Thüringen, Kyffhäuser, Oberpfälzer Wald & Tschechien, Schottland, Dolomiten, Korsika, Altmühltal & Schwäbische Alb sowie das Weserbergland an.

 

Im April 2008 war es dann wieder einmal soweit, Berthold hatte sich für den Kauf einer F800 GS entschieden und Jutta hatte auf einer F650 GS Probe gesessen und eine Probefahrt gemacht. War von dem Anzug und der Beschleunigung des Zweizylinders begeistert. Sofort war auch Sie zum Kauf entschlossen.

So standen dann seit April 2008 zwei neue Mopeds in der Garage und wollten bewegt werden.

Mit der F650 GS folgten dann ab April 2008 schöne Mehrtagestouren in das Hessische Bergland, Slowenien, Schweiz, Liechtenstein, Italien, Eifel, Ardennen, Luxemburg, Frankreich, Belgien. Dann gings auch an den Lago Maggiore, in das Erzgebirge und auf eine Skandinavien-Rundfahrt durch Norwegen, Finnland und Schweden. Mit den Highlights: Polarkreis und Nordkapp.

Jutta´s neue genannt Nofretete (Die Schöne ist angekommen) ist eine F700 GS in "Redapple metallic" und ist auch zum 01.03.2013 bei uns eingezogen, auch sie hat schon diverse Touren hinter sich.

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.